WFG Kassel
  • +49 561 70733-50
  • Suche

Deutsch

Englisch

Wirtschaftsregion Kassel - Mittendrin

Wesentliche Facts

Dynamik in Nordhessen
  • Stadt Kassel mit über 200.000 Einwohnern wirtschaftliches und kulturelles Oberzentrum
  • Weitere 28 Städte und Gemeinden mit rund 240.000 Einwohnern im Landkreis Kassel
  • Region ist Einzugsgebiet für rund eine Million Menschen 
Vorbildliche Infrastruktur
  • Zentrale Lage mitten in Deutschland und Europa
  • Anbindung an die Autobahnen A 7, A 38, A 44, A 49
  • Anschluss an das ICE-Hochgeschwindigkeitsnetz
  • Kassel Airport mit namhaften Unternehmen der Luftfahrt
  • Güterverkehrszentrum Kassel (GVZ)
  • Gewerbegebiete mit schnellen Breitband-Anschlüssen
  • Zentrum für Tagungen und Kongresse
Innovation und Forschung
  • Weltweit agierende Unternehmen und Start-Ups
  • Universität Kassel mit rund 25.000 Studenten
  • Zahlreiche Forschungseinrichtungen, Fraunhofer IEE
  • Technologie- und Gründerzentrum, Science-Park
Lebendige Kultur und hohe Lebensqualität
  • Kassel ist die documenta-Stadt
  • Bergpark Kassel-Wilhelmshöhe (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Einzigartige Naturlandschaft
  • Günstige Lebenshaltungskosten
Raum für Investitionen
  • Erfolgreiche Konversionsprojekte
  • Verfügbare Gewerbeflächen

Die Stadt und der Landkreis Kassel bilden zusammen die Wirtschaftsregion Kassel, die heute zu den dynamischsten Wirtschaftsstandorten Deutschlands zählt. Die nordhessische Metropole Kassel hat über 200 000 Einwohner und ist das wirtschaftliche wie kulturelle Oberzentrum für mehr als eine Million Menschen, die in ihrem Einzugsgebiet leben. Kassel ist die „documenta-Stadt“, Sitz des Bundessozialgerichts und des Regierungspräsidiums. Wegen den attraktiven Angeboten in den Galerien und Einkaufszentren pflegt Kassel zudem einen anerkannten Ruf als Einkaufsstadt bis in die benachbarten Bundesländer Niedersachsen und Thüringen hinein. Der die Stadt umgebende Landkreis Kassel mit rund 240.000 Einwohnern erstreckt sich mit seinen 28 Städten und Gemeinden auf etwa 1300 km² zwischen den vier Flüssen Diemel, Weser, Fulda und Eder. Die größten Städte sind hier sind Baunatal, Vellmar und Hofgeismar.

 

Vorbildliche Infrastruktur 

Die Wirtschaftsregion Kassel liegt mitten in Deutschland und Europa. Zentralität bedeutet kurze Wege zu Kunden und Märkten und spart Zeit, Energie und Kosten. Die Bundesautobahnen A7, A44, A49 und die neue A38 binden Kassel hervorragend an das überregionale Straßennetz an.  Das Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn AG erschließt Kassel mit zahlreichen ICE-Verbindungen. Das direkt am Autobahndreieck Kassel-Süd gelegene Güterverkehrszentrum (GVZ) schafft mit eigenem Umschlagbahnhof die ideale Schnittstelle zwischen Straße und Schiene. Und mit modernen Trams und RegioTrams ist auch der Nahverkehr leistungsstark ausgebaut. Eine schlanke, dienstleistungsorientierte Verwaltung, zahlreiche Bildungs- und Qualifizierungsangebote sowie erschlossene Gewerbegebiete mit schnellen Breitband-Datenübertragungen bieten weitere StandortvorteileÜber den neu errichteten Kassel-Airport ist der Standort an den Luftverkehr angeschlossen. Die meisten europäischen Wirtschaftszentren sind in ein bis zwei Flugstunden erreichbar. Das zugehörige Industrie- und Gewerbegebiet für hochqualifizierte Unternehmen der Luftfahrt, flughafenaffine Betriebe und Dienstleistungsunternehmen grenzt direkt an das Flugfeld an.
 
Mit ihrer Lage ist die Region ein idealer Treffpunkt und beliebter Ausrichtungsort für hochklassige Meetings, Tagungen und Kongresse. Diverse Locations in und um Kassel bieten Raum und Ambiente für Events aller Größenordnungen, beispielsweise das architektonisch eindrucksvolle Kongress Palais Kassel, die Messe Kassel oder das Kongress- und Tagungszentrum Stadthalle Baunatal. Passend dazu finden sich über die ganze Region verteilt ausgewiesene Design-, Sterne- und Tagungshotels. Spezialisierte Eventagenturen sowie Cateringservices ergänzen das umfassende Dienstleistungsangebot.
 
  • Airport Kassel
    Kassel Airport  (Foto: Soremski)
  • ICE
    Einfahrt ICE in den Bahnhof Wilhelmshöhe (Foto: Eckert)
  • Kongress Palais Kassel
    Kongress Palais Kassel (Foto: Kassel Marketing)
 

Innovation und Forschung

Die Wirtschaftsregion Kassel ist reich an innovativen und weltweit tätigen Unternehmen. So betreibt die Volkswagen AG in Baunatal mit mehr als 16 000 Beschäftigten das zweitgrößte Werk des Konzerns sowie ihr größtes Logistikzentrum. Als zweitgrößtes Unternehmen folgt mit der SMA Solar Technology AG der Pionier in der Produktion von Photovoltaik-Wechselrichtern, gefolgt von der Daimler AG, die im Kasseler Mercedes-Benz Werk Achsen für den Weltmarkt produziert. Produktionswerke der Unternehmen Bombardier, Hübner, KraussMaffei Wegmann, Rheinmetall sowie AKG kennzeichnen im Weiteren die besondere Kompetenz der Region in der Mobilitätswirtschaft. Weitere überregional bekannte Unternehmen, z.B. Wintershall DEA GmbH und K+S Aktiengesellschaft haben in Kassel ihren zentralen Standort.
 
70 % der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region arbeiten heute allerdings im Dienstleistungssektor. Hier sind besonders die OTTO-Group sowie der Teleshopping-Marktführer QVC zu nennen, die in den letzten Jahren in Kassel bedeutende Communication-Center angesiedelt haben. Expandiert haben vor allem auch Unternehmen aus den Bereichen Logistik und Großhandel. Zudem festigen zahlreiche innovative Start-Ups, Ausgründungen aus der Universität sowie renommierte Netzwerke, in denen sich Unternehmen und Institutionen austauschen können, den Rang als Technologie- und Innovationsstandort. Maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben hier die in den vergangenen Jahren erfolgten Investitionen in das FiDT-Technologie- und Gründerzentrum sowie in den direkt auf dem Uni-Gelände platzierten Science-Park mit entsprechenden Unterstützungsangeboten für neugegründete Unternehmen.
 
Mit über 25.000 Studierenden ist Kassel heute auch eine der bedeutendsten Universitätsstädte in Deutschland. Besonders die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft hat in Kassel Tradition, zahlreiche Forschungseinrichtungen wie das IEE-Insitut der Fraunhofer Gesellschaft sind Belege dafür. Die räumliche Nähe zu den Universitätstädten Göttingen, Paderborn, Marburg und Gießen mit ihren mehr als 100.000 Studierenden und zahlreichen Forschungsinstitutionen erschließt weitere Potenziale für qualifizierte Fachkräfte.
 
  • VW Baunatal  (Foto: Haas)
  • SMA Akademie  (Foto: Soremski)
  • Universität Kassel  (Foto: Haas)

Lebendige Kultur und hohe Lebensqualität

Kunst und Kultur genießen traditionell einen hohen Stellenwert. Berühmt ist Kassel für die documenta, die weltgrößte Ausstellung zeitgenössischer Kunst, die alle fünf Jahre mehr als eine Million Besucher anlockt. Auch die „Alten Meister“ im Schloss Wilhelmshöhe, das Staatstheater Kassel und die neue GRIMMWELT sind Einrichtungen von nationalem und internationalem Rang. Der Bergpark Wilhelmshöhe ist der größte Bergpark Europas und UNESCO-Weltkulturerbe. Darüber thront der Herkules, das Wahrzeichen der Stadt. Als Meisterwerk deutscher Rokokokunst gilt das Schloss Wilhelmsthal in Calden. Kassel liegt im Zentrum der deutschen Märchenstraße, die ganze Region ist Schauplatz der Grimm'schen Märchen. Naturparks, Flüsse, Berge und Wälder bescheren allerorten höchsten Erholungswert.
Dabei stimmt vor allem auch das „Preis-Leistungsverhältnis“. Attraktiv Wohnen und Leben ist in der Region Kassel zu bezahlbaren Preisen möglich. Verglichen mit anderen bundesdeutschen Wirtschaftszentren sind die Lebenshaltungskosten und vor allem die Wohnungsmieten und Grundstückspreise immer noch günstig.
 

Raum für Investitionen

Nach der deutschen Wiedervereinigung haben einige Stadtteile in Kassel und auch in den Gemeinden des Landkreises ihr Gesicht deutlich verändert. Am sichtbarsten ist dies heute im Stadtteil Kassel - Bad Wilhelmshöhe, wo die Anbindung an das ICE-Netz noch für eine zusätzliche Dynamik sorgte. Im Umfeld des 1991 neu errichteten Fernbahnhofs bildete sich aus vormals eher dörflichen Strukturen ein vollkommen neues Subzentrum mit Büro-, Handels- und Hotelbauten heraus.

Von den in der Region ehemals vorhandenen Konversionsflächen aus früheren militärischen Nutzungen konnte der größte Teil erfolgreich neuen Nutzungen zugeführt werden. Mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union und des Landes Hessen sowie durch das Engagement privater Investoren aus Wohnungs- und Gewerbebau konnten in den vergangenen Jahren rund 100 Hektar Fläche in Kassel und Hofgeismar für zivile Zwecke erschlossen und erfolgreich vermarktet werden. Gegenwärtig bestehen nur in Wolfhagen und Fuldatal noch Konversionsanlagen, die noch nicht vollständig umgenutzt sind.

Die wirtschaftliche Dynamik in den vergangenen Jahren sorgte dafür, dass Gewerbeflächen auch in der Region Kassel zunehmend ein knappes Gut geworden sind. So ist der ursprünglich 220 Hektar umfassende Industriepark Kassel-Waldau inzwischen vollständig an Unternehmen veräußert, ebenfalls das teilweise integrierte Güterverkehrszentrum mit 85 Hektar. Gute Ansiedlungsmöglichkeiten bestehen aber noch im neu erschlossenen Gewerbepark Kassel – Niederzwehren, am Kassel Airport in Calden sowie vereinzelt auch noch in den Gewerbegebieten der weiteren Landkreis-Gemeinden. Zudem besteht eine große Auswahl an Gewerbeparks mit anmietbaren Flächen in Bestandsobjekten oder in bedarfsorientierten Neubauprojekten.
 
 
  • Bergpark Kassel Wilhelmshöhe  (Foto: Soremski)
  • Der Parthenon der Bücher documenta 14  (Foto: Soremski)
  • Friedrich-Ebert-Straße

 

Weblinks

Ein Projekt der Wirtschaftsförderung Kassel
Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH
Kurfürstenstraße 9
DE-34117 Kassel
Telefon: +49 561 70733-50
Telefax: +49 561 70733-59
E-Mail: info@wfg-kassel.de
Link zur Facebook Seite der WFG-Kassel
Kassel-Welcome Netzwerk Industriepark Kassel Güterverkehrszentrum Kassel Netzwerk Hessen-China Competence Center Aerospace Smart Kassel
© 2020 Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH
Seitenanfang