Entdecken Sie die Wirtschaftsregion Kassel
Entdecken Sie die Wirtschaftsregion Kassel

News

 Gutachterausschuss: Kasseler Immobilienmarkt bleibt attraktiv für Investoren (01.06.2017)


Häuser und Eigentumswohnungen in Kassel sind weiterhin heiß begehrt. Der Immobilienmarkt in der Stadt boomt, die Nachfrage hat 2016 weiter zugenommen. Insgesamt 1828 (2015: 1599) Eigentumswohnungen, Häuser und Baugrundstücke wechselten im vergangenen Jahr für 392,5 Millionen Euro (2015: 374 Mio.) die Eigentümer.

Die Zahlen hat der Gutachterausschusses für Immobilienwerte für den Bereich der Stadt Kassel im aktuellen Immobilienmarktbericht 2017 vorgelegt. Die Gutachter müssen nichts schätzen oder hochrechnen, sondern erhalten von jedem Grundstückskaufvertrag in der Stadt eine Abschrift, aus der zuverlässige Marktdaten abgeleitet werden. Drastisch gestiegen sind im Vorjahr die Preise für Reihenhäuser (um 18,2 Prozent, Durchschnittspreis: 180 000 Euro) und für Doppelhaushälften und Reihenendhäuser (um 18,5 Prozent, Durchschnittspreis: 225 000 Euro). Ursache für die zweistellige Steigerungszahl ist laut Gutachterausschuss, dass mehr Neubauten errichtet und gehandelt wurden, die teurer sind als Bestandsimmobilien. In den anderen Teilmärkten seien die Preissteigerungen moderat: 2,5 Prozent bei Einfamilienhäusern (Durchschnittspreis: 281 000 Euro), 1,3 Prozent bei Zweifamilienhäusern (Durchschnittspreis: 327 000 Euro).

Der Markt für Eigentumswohnungen strebt nach oben. In 59 Prozent der ausgewerteten Kauffälle geht es um Wohnungen, das sind vier Prozent mehr als 2015. Der Geldumsatz bei den Wohnungen stieg 2016 auf über 131 Millionen Euro – sieben Prozent mehr als 2015. Ein Quadratmeter einer neu gebauten Eigentumswohnung in der Stadt kostet durchschnittlich 3071 Euro. Gebrauchtwohnungen kosten je nach Baujahr des Hauses, Größe, Ausstattung und Lage zwischen 1250 und 3000 Euro pro Quadratmeter.

Der Handel mit unbebauten und bebauten Grundstücken sowie Wohnungseigentum in Kassel hat im Jahr 2016 stark zugenommen: Die Immobilientransaktionen sind um 17 Prozent gestiegen. Der Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich der documenta-Stadt Kassel hat interessante Details zum Immobilienmarkt in der Stadt dokumentiert:
 

Bodenpreise in Kassel:

Die Bodenpreise für Wohnbauland in Kassel weisen seit etwa dem Jahr 2010 nach zehnjähriger Stagnation wieder einen Aufwärtstrend auf. Dieser bleibt trotz des leichten Rückgangs der durchschnittlichen Grundstückspreise im Jahr 2016 im Mittel bestehen. In Relation zu den jeweiligen Bodenrichtwerten sei ein moderater Anstieg zu erkennen.
 

Einfamilienhäuser in Kassel:

Die durchschnittlichen Preissteigerungen bei freistehenden Einfamilienhäusern lagen im vergangenen Jahr mit lediglich 2,5 Prozent weit unter dem durchschnittlichen Anstieg der Jahre 2010 bis 2015. Die Nachfrage nach solchen Häusern sei aber im Vergleich zum Jahr 2015 um 27 Prozent gestiegen.
 

Steigende Preise für Immobilien in Kassel:

Insgesamt weisen die Preise für Immobilien in Kassel nach Beobachtungen des Gutachterausschusses eine steigende Tendenz auf. In den einzelnen Jahren würden je nach Bautätigkeit in den jeweiligen Teilmärkten unterschiedliche Bewegungen auftreten. Betrachtet man jedoch das Mittel der vergangenen sieben Jahre, relativierten sich die Steigerungszahlen. In der Regel lägen die Immobilienpreise jedoch über dem Verbraucherpreisindex seit 2010. „Daher bleibt der Markt für Investoren und Eigentümer nach wie vor attraktiv“, steht im aktuellen Immobilienmarktbericht für das Jahr 2017. Der Haus- und Grundeigentümerverband Kassel hatte für das Jahr 2016 ermittelt, dass die Kaufpreise für Häuser und Wohnungen in Kassel weiter stark anstiegen. Annähernd zehn Prozent mehr hätten Käufer 2016 im Vergleich zum Jahr 2015 berappen müssen. Bei Eigentumswohnungen (drei Zimmer, 80 Quadratmeter) hätten die durchschnittlichen Verkaufspreise im Vorjahr zwischen 1400 (mittlerer Wohnwert) bis zu 2500 Euro (sehr guter Wohnwert) pro Quadratmeter gelegen und damit doppelt so hoch wie im Jahr 2010.

 

Für den Immobilienmarktbericht und die Bodenrichtwert-Karte wertet der unabhängige Gutachterausschuss für Immobilienwerte alle Immobiliengeschäfte im Stadtgebiet aus. Daraus ergeben sich für alle, die kaufen oder verkaufen wollen, wichtige Informationen. Weil die meisten Menschen nur einmal oder selten im Leben ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen, sind sie mit den Preisen für Immobilien weniger vertraut als mit den Preisen für Autos, Elektrogeräte oder Dinge des täglichen Bedarfs. Deshalb sind unabhängige Informationen über das Marktgeschehen im Immobilienbereich wichtig und sorgen für Transparenz. Der Bericht 2017 ist als Farbdruck (35 Euro) oder als PDF-Datei (30 Euro) bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Rathaus erhältlich (Zimmer K 719, Bernd Jäger, Tel. 0561/787 70 04, E-Mail: gutachterausschuss@kassel.de) oder auch im Kundenzentrum Geodaten (Zimmer K 714). Dort gibt es auch die Richtwert-Karte.

Autor: Jörg Steinbach

Quelle: hna.de vom 01.06.2017

Direktlink zum Artikel:

www.hna.de/kassel/haeuser-und-wohnungen-in-kassel-werden-immer-teurer-8368850.html
 
Netzwerk Hessen-China Netzwerk Industriepark Kassel Güterverkehrszentrum Kassel Kassel-Welcome Kassel Visuell Competence Center Aerospace
Europäische Union
© 2017 Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH